Fächer

Das Tanzen mit Feuerfächer hat eine ganz besondere Ausstrahlung.

Sebastian

2 minute read

Fächer

Fächer (engl.: Fan) bestehen aus einem Griff und mehren Spitzen. Bei Feuerfächern sind die diese Spitzen mit Kevlar umwickelt und bei normalen Fächern mit Stoff überzogen. Üblicherweise hat ein Fächer drei, fünf oder sieben Spitzen aufgrund der optischen Symmetrie. Allerdings sind auch vier oder sechs möglich. Die Fächer gibt es in zwei unterschiedlichen Varianten. Entweder als fester Fächer mit dem viele Drehungen und Figuren gespielt werden können oder als aufklappbare Variante. Durch das öffnen und schließen der zweiten Variante können weitere optische Illusionen und Tricks gespielt werden.

Bauchtanz

Fächer sind ein beliebtes Tool im Bauchtanz. Durch die symmetrische Form können die Handbewegungen durch dir Fächer weitergeführt werden. In Kombination mit brennenden Fächern können somit auch Schattenspiele auf dem Bauch erzeugt werden.

Feuerfächer

Die brennende Variante der Fächer hat auf jeder Spitze eine dicke Wickelung aus Kevlar. Diese wird in entsprechende Brennflüssigkeiten getaucht, ausgeschüttelt in einen Behälter um Spritzer zu vermeiden und dann entzündet. Je mehr Spitzen ein Feuerfächer hat umso höher das Gewicht und heißer sind die Flammen die um den Künstler brennen.

LED Fächer

Die ungefährliche Variante für das Spiel mit dem Fächer in der Nacht sind LED Fächer. Diese bestehen aus Spitzen auf welche Leuchtdioden gesteckt werden. Dadurch lassen sich viele Farben und Muster spielen.

Lern­mit­tel und Videos

Weiterführende Informationen und Referenzen

Fotos: Photo by Victor Rodvang on Unsplash